Noch nicht Teenager, aber auch kein Kind mehr

Eines Nachmittages kam meine große Tochter vorbei um nachzusehen was ich im Büro so mache. Als sie kam, bereitete ich gerade ein Fotoset für einen Wettbewerb vor.

Ja, gelegentlich lasse ich mir den Spaß nicht entgehen und nehme an solchen Veranstaltungen teil.

Ohne Aussicht auf eine positive Antwort, habe ich meiner Tochter vorgeschlagen, sie zu fotografieren. Völlig überraschend war sie plötzlich einverstanden und schaute gerne in die Kamera.

Ich schätze sehr diese „unsere“ Zeit zu zweit, wo nur ich und sie sind, in einer großen Familie ist immer was los. Diese, etwas melancholischen Bilder, erinnern mich an mich als ich zwölf Jahre alt war, obwohl nur wenige Fotos von damals habe.

Für meinen Wettbewerb habe ich die Fotos hinterher gemacht, meistens sind das Selbstportraits, die eine bestimmte Idee oder Emotion vermitteln sollen.

Da ich mittlerweile der Meinung bin, dass nichts zufällig passiert, habe ich entschieden zwei Fotografien von mir und von Ihr zu kombinieren. So entstand dieses Diptychon, ein zusammen geschweißtes Bild.