Kategorie: Kinder

„High Key“ das minimum auf maximum

„Alles kann durch das Licht verändert, deformiert oder eliminiert werden. Es ist genauso geschmeidig wie der Pinsel. “ Sagte damals Man Rey, ein Pioneer des Surrealismus und Dadaismus in Fotografie.
Ich finde die Schwarzweißfotografie ist auch eine Art von surrealen Darstellung. Seltener Mensch sieht alles in Schwarzweiß…

Kirsche
Victoria Belikova

Ich muss gestehen, einem Foto, vor allem in Schwarzweiß, den Kontrast zu entziehen und den Schwarz zu verblassen kostete mich ziemlich viel Überwindung. Aber aus Liebe zu Minimalismus und Luftigkeit auf den Fotos der anderen Fotografen, sehe zum Beispiel sehr atmosphärische Landschaftsfotos von Josef Hoflehner, konnte ich mich überwinden und auf den Versuch – ein Monat lang ausschließlich auf diese helle Tonalität zu begrenzen – endlich fokussieren.

Josef Hoflehner

Russischer Winter. Studie 23
Josef Hoflehner

Josef Hoflehners Fotografien von Städten und Landschaften sind voller Stille und Einsamkeit. Er arbeitet hauptsächlich in Schwarzweiß und betont die Beziehung zwischen dem Natürlichen und dem Künstlichen, indem er Figuren oder physische Spuren menschlicher Präsenz gegen große, manchmal unheimliche Leere stellt. Tadellose Komposition und rhythmisches Spiel von Hell und Dunkel, betonen die unglaubliche Tiefe der Leere und Stille.

Stille

In der Tat, als ich die Fotos von Josef Heflehner so betrachtete, dachte ich, ja es ist die Stille, die ich in meinen Bildern jetzt brauche.

Josef Hoflehner

Bei Fotoshootings, die in meinem Terminkalender im Juni-Juli 2020 so standen, habe ich oft speziell präparierte Glasplatte benutzt, die zwar die Scharfe meiner neuen Nikon Z6 entzogen hat, verlieh aber dem Abbild eine Unbewusstheit und Verträumtheit.
Exakt die Verträumtheit assoziiere ich mit Stille. Ich musste feststellen, dass die Leere, die in in den minimalistischen Fotos so bewundere gelang mir noch nicht. Da muss ich noch lange innerlich wachsen.

Langzeitbelichtung

Andere Methode, die mich schon lange nicht loslässt, ist die Langzeitbelichtung. Ich könnte Stundenlang diese Fotos „malen“. Ich denke, dass das bestimmt mit dem Überraschungseffekt zu tun hat, denn Langzeitbelichtung ist eine komplett unberechenbare Technik. Im Schaffensprozess entstehen viele Fotografien, gelungene aber auch nicht ganz.

Diese Art von Fotografie fasziniert mich, jedes Mal entdecke ich etwas neues auf dem Bild, das ich eigentlich schon gesehen habe. Eine wunderbare Technik um High Key Still auszuleben, denn bekannterweise ist die Langzeitbelichtung damit verbunden, extrem lange den Verschluss der Kamera zu öffnen, bis zu 16″ um einen unscharfen Effekt absichtlich zu erzeugen. Somit kommt auf den Träger oft sehr viel Licht und verleiht den Farbigen Gegenständen eine hellere Tonalität.

Einige weitere Bilder arbeitete ich weiter mit meiner spegziellen Glasplatte und machte einige Selbstporträts. Ich merkte, ich könnte die ganze Zeit nur weiter so „malen“, ich sah nicht nur mich oder uns, ich sah nur die Flecke und Linien, die eventuell zu einem Menschen wurden.

Mein High Key Experiment gab mir einige neue Erfahrungen und schenkte neue spezielle Technik. Ich bin überzeugt, dass ich bald einige Serien in diesem Stil produzieren werde.

Das Leben hier und jetzt. Dokumentarische Familien – Fotostory

Was ist es, dass uns neu und frisch ziemlich unbedeutend erscheint, aber mit jedem Jahr das vergeht wertvoller wird? Zu der Beschreibung könnte ein Wein oder Whisky passen, obwohl – mit diesen Gütern haben wir bereits unsere Erfahrungen gesammelt und sind von vornherein bereit Zeit und Geld zu investieren. Vielleicht die Liebe? Durchaus möglich, denn wenn man sie richtig behandelt, wächst und reift die Liebe über die Jahre. Am Anfang sind wir doch so verliebt und würden unsere Liebe auf keinen Fall unterbewerten, sondern umgekehrt.

Also was ist das dann? Meine Antwort: Es ist die Fotografie. Haben Sie sich Ihre Kinderfotos angesehen? Oder die Fotos aus ihrer Jugend? Womöglich gefielen sie sich damals nicht? 30 Jahre später sehen Sie sich diese Fotos an und staunen, was für ein netter junger Mensch hier so attraktiv in die Kamera lächelt. Sie sehen nicht nur ein altes Foto, sondern eine Geschichte ohne Worte. Dieser Schnappschuss bildet vor allem den Hauptdarsteller oder die Hauptdarstellerin ab. Es sind Sie oder eine andere Person die Sie kennen, es zeigt deren Leben, nicht nur damals sondern auch heute, Charakter, Ziele, Wünsche, Schwächen, Stärken und innere Erfahrungen.

Die Tiefe eines Fotos kann sehr weit gehen, die Erinnerungen oder Tatsachen, die das Foto beinhaltet können Ihre Gefühle zum Schaukeln bringen, auf Sie aufwühlen oder inspirieren.

Neulich fragte ich mich, warum mache ich eigentlich dokumentarische Fotografie so gerne?

Aus Liebe zu Ordnung und Struktur habe ich hier ein paar Punkte aufgeschrieben:

1. Dokumentarische Fotografie ist natürlich

Die Authentizität jeder Sekunde kann nicht durch inszenierte Fotos ersetzt werden. So, wie es unmöglich ist, Glück, Schmerz, Freude oder Trauer auf Bestellung zu erfahren. Die ganze Gegenwart kann nur erlebt werden.

2. Das ist unser Leben

Es ist unser Leben, mit all seinen winzigen zerbrechlichen Momenten des Glücks.
Es gehört Ihnen – und nicht unbekannten Menschen, die in Richtung Sonnenuntergang laufen oder sich vor künstlichen Kaminen oder anderen Fotohintergründen fotografieren lassen – an Orten und in Posen, die Ihrer Familie fremd sind.

3. Unsere Erinnerungen

Es wird interessant sein, alles wieder zu erleben. In der Tat durchleben Sie während der Fotosessions Ihren gewohnten Alltag, aus dem Ihre Erinnerungen danach bestehen.

4. Unsere Beziehungen und Emotionen

Beim Familienfotoshooting lernen Ihre Kinder, das Leben zu verstehen. Sie können jederzeit die Situation auf dem Foto besprechen, über die Gefühle sprechen, die sie in der Situation haben, und erklären, wie sie damit umgehen sollen. Die Fotos sind ein Lehrbuch über die Psychologie Ihrer Familie.

5. Es ist schön!

Beim Backen nicht stören

In jedem Fall ist unser tägliches Leben voller fragiler Ästhetik, die es verdient, eingefangen zu werden. Auf den Fotos sehen Sie die Schönheit einfacher und vertrauter Dinge.
Das Leben, Lieblingssachen, Ihr Zuhause, süße kleinen Dinge der Kinder, die aus der Kindheit in Erinnerung bleiben und niemals verschwinden.

Ihre Familie verdient ihre eigene Fotostory.

Viele Jahre später werden sich die Kinder beim Betrachten dieser Fotos an Ihre einzigartige Familiengeschichte, Geräusche und Gerüche ihrer Kindheit erinnern… In Zukunft wird dies Ihnen die Möglichkeit geben, sich fest zu umarmen, Fotos anzusehen und sich zu erinnern – wie Sie waren, was Sie gerne zusammen machten, worüber Sie gelacht haben oder umgekehrt, warum Sie verärgert waren oder was nicht gemocht haben…

Dies ist Ihre eigene unbezahlbare, wahre und wunderschöne Fotostory.

Interesse geweckt?

Dann freue ich mich auf ihre Kontaktaufnahme über kontakt@victoriabelikova.de oder direkt über das Kontaktformular:

Regeln Brechen

Ich akzeptiere die Prinzipien und hasse die Regeln

Henri Cartier-Bresson

Für diese Beitragsreihe setze ich mir folgendes Ziel: Von den Besten lernen)) Denkt bitte an den Like!

Diesmal eine Aufnahme von Sebastião Salgado (1944). The Outskirts of Guatemala City 1978, aus der Reihe: “ Other Americas“. Dieses Bild wirft das ganze „ABC eines guten Fotos“, dass man im Internet finden kann, über den Haufen. Salgado nutzt die bekannte Regel des Framings auf eine völlig unvorstellbare Art.

Sebastião Salgado ist ein großartiger Fotograf. Ich empfehle jedem sein vielfältiges Werk entweder im Internet oder einem seiner vielen Bildbände anzuschauen.

#Komposition

Die Komposition teilt den Raum in zwei separate Universen. Dadurch entstehen tatsächlich zwei Bilder, die sich letztendlich dennoch zu einem Bild kombinieren. In der Mitte des Bildes erscheint auf den ersten Blick nichts Interessantes: Wir sehen Bretter, dem Betrachter wird der Blick auf die Welt dahinter verwehrt, auch wird das Bild dadurch in zwei Teile geteilt. Aber lassen wir unseren Blick zu beiden Seiten der Mitte schweifen, entdecken wir zwei Figuren, ein Mädchen im linken Teil des Bildes und eine Frau im rechten Teil und Dank des Blicks der Frau verbinden sich die zwei Teile zu einem gesamten Bild. Denn würde die Frau nicht zum Mädchen schauen sondern genauso wie diese direkt den Betrachter anschauen, würde dem Betrachter der Impuls fehlen seinen Blick zwischen beiden Personen wandern zu lassen. Die diagonale Blickrichtung der Frau bringt uns zum eigentlichen Schwerpunkt des Bildes – dem Mädchen.

#Glückstreffer?

Sebastião Salgado bezeichnet selber dieses Foto als einen Glückstreffer. Er wollte gerade die Frau im Fensterchen fotografieren, als ein Mädchen mit kandierten Äpfeln vorbei kam.
Sicher entstand nicht nur das eine Foto, sondern er machte einige Aufnahmen dieser Szene, aber ausgewählt hat er exakt dieses Foto. Nicht einfach so. Den Glückstreffer zu erkennen, bedarf viel Erfahrung, und um dabei die Regeln der klassischen Bildkomposition zu brechen bedarf es viel Mut.

Diesen Mut wünsche ich jedem, ob er Fotograf ist oder nicht.

Literatur:
Popular Photography Jan.-Nov. 1991
Vortragsreihe „Regie den Bildes“ Sasha Manovceva
Bild:
Internet

Isolation Nr. 1.

Quarantäne

Während der Quarantäne mache ich fast täglich Bilder von unseren drei Kundern und veröffentlichte diese über Instagram und Facebook. Es soll ein Versuch sein, ein Fototagebuch zu führen. Durch die Quarantäne gab es dafür endlich Zeit und Anlass.


Meine Kinder genossen diesen ersten Monat sehr. Sie erhielten endlich Selbstbestimmungsrechte, sie können lernen wann und wie sie wollen. Manchmal bat ich sie kurz still zu halten, damit ich meine Kamera holen konnte. Manchmal haben sie mit mir auch meine Fotoideen direkt umgesetzt. Dafür danke ich ihnen von Herzen. Jetzt werden ihre Kinderfotoalben mit ungewöhnlich vielen schwarzweiß Fotografien bereichert.

Nur Schwarzweiß?

Da das Anliegen der Schwarzweißfotografie die Reduktion auf Struktur, Licht, Schatten und die Abstraktion ist, ermöglicht sie dem Fotografen den Blick des Betrachters auf das Wesentliche zu lenken. Außerdem empfand ich viele Farben in der Situation als deplatziert.

Ich liebe schwarzweiß Bilder über alles, aber ich musste feststellen, dass nicht alle Lichtverhältnisse und Motive dafür geeignet sind. Beispielsweise das Foto Margarita am Fenster, das auch von Vogue veröffentlicht wurde, erschien in schwarzweiß weniger vorteilhaft. Ich änderte deshalb meine hohen Ansprüche an mich selber und nahm das eine oder andere farbige Bild in die Serie auf.

Zum Schluss

„Wenn ich die Geschichte in Worten erzählen könnte, bräuchte ich keine Kamera herumzuschleppen“ sagte einst Lewis Hine, deshalb belasse ich beim Versuch, einen guten Text über meine Intentionen zu schreiben sein und wünsche viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

Fotospaß Familie -Tipps und Tricks

Diese Fotos wollte ich für den trüben Winter aufheben, damit ich mich erinnern kann, was mich im Frühling, Sommer und Herbst erwarten wird. Und jetzt kann ich mich schon richtig darauf freuen.

Die besten Familien Fotoshootings sind die draußen, auf den Blumenwiesen, im Wald, mit viel lautem Lachen und viel viel Sonne.

Die Anmeldungen für Familien Fotoshootings in Frühling, Sommer und Herbst 2020 ist nun eröffnet!

Ort und Art der Fotoshootings

Wenn ich mich auf den Fotoshooting vorbereite, bespreche ich mit der Familie Ort, Ablauf und Kleidungsstil ab. Ich gehe auch gerne auf individuelle Wünsche ein.

Ich bereite mich immer auf die Fotoshootings vor, indem ich die Laufstrecke vorher ablaufe und mir „Fotoplätze“ vormerke.

Mit meinen Fotoklienten haben ich schon einiges bei Fotoshootings gemacht, wir haben gepicknickt, haben Blumen gepflückt, sind auf Bäumen geklettert oder Rad gefahren, im Park spazieren gegangen und haben sogar in der Elbe „gefischt“! Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Die geheime Zutat

Früher ging ich, mit Familien meist nur in den Abendstunden Fotos machen. Jetzt weiß ich, ich finde immer einen Schattenplatz um gute Bilder zu bekommen.

Denn der Geheimtipp für jedes Familien Fotoshooting ist die gute Laune aller Familienmitglieder, denn dann ist es egal welches Wetter und welche Urzeit es ist.

Meistens sind es eher die Kinder die schüchtern vor der Kamera sind, aber wenn die Eltern entspannt sind und lassen sie sich trotzdem gerne ablichten und es dauert nicht lange, da sprudeln die Kinder mit Ideen für die kreativen Fotos. Dadurch steigt auch enorm die Stimmung!

Anmeldung und Frühbucherrabatt

Einen Outdoor Familien-Fotoshooting, in den warmen Monaten in Dresden und Umgebung, können Sie gerne ab jetzt über das Kontakt Formular buchen.

Ich freue mich riesig auf den kommenden Sommer, auf neue und schon bekannte Familien!

Rabatt bis zum 29.03.2020

Möchtet ihr einen Frühbucherrabatt? Den kann ich auch anbieten, wer bis 29.03.2020 eines meiner Fotoshooting Pakete bucht, bekommt darauf 10% Rabatt.

Und nicht vergessen, in meinen Familienpaketen sind Babys bis zum 1. Lebensjahr immer kostenfrei!

Dieses Angebot gilt bis zum 29.03.2020.

Bis bald!
Eure Fotografin – Victoria Belikova.

Noch nicht Teenager, aber auch kein Kind mehr

Eines Nachmittages kam meine große Tochter vorbei um nachzusehen was ich im Büro so mache. Als sie kam, bereitete ich gerade ein Fotoset für einen Wettbewerb vor.

Ja, gelegentlich lasse ich mir den Spaß nicht entgehen und nehme an solchen Veranstaltungen teil.

Ohne Aussicht auf eine positive Antwort, habe ich meiner Tochter vorgeschlagen, sie zu fotografieren. Völlig überraschend war sie plötzlich einverstanden und schaute gerne in die Kamera.

Ich schätze sehr diese „unsere“ Zeit zu zweit, wo nur ich und sie sind, in einer großen Familie ist immer was los. Diese, etwas melancholischen Bilder, erinnern mich an mich als ich zwölf Jahre alt war, obwohl nur wenige Fotos von damals habe.

Für meinen Wettbewerb habe ich die Fotos hinterher gemacht, meistens sind das Selbstportraits, die eine bestimmte Idee oder Emotion vermitteln sollen.

Da ich mittlerweile der Meinung bin, dass nichts zufällig passiert, habe ich entschieden zwei Fotografien von mir und von Ihr zu kombinieren. So entstand dieses Diptychon, ein zusammen geschweißtes Bild.

Symmetrie

Unser Universum ist großartig. Dank seiner perfekten Geometrie ist unser Leben auf dieser Erde möglich. Mein Auge liebt symmetrische Bilder, Balance macht mich glücklich und entspannt.

Nachdem ich diese Fotos in der Leipzig Propsteikirche gemacht habe, musste ich feststellen, dass Kirchen tatsächlich zu meinen Lieblingsorten zum Fotografieren zählen. Sicher dank ihrer Symmetrie, sicher, weil die Kirche ein so interessantes Ziel hat.

Es wird Abend

oh ja mit dir will ich einen Apfelbaum pflanzen oh ja oh ja oh ja am schönsten Ort wo er Platz hat zum tanzen, wo Sturm und Wind ihn bewegen, wo Sonne und regen sein Wachstum pflegen

Rosalie und Wanda – Apfelbaum

Dieses Lied summte ich nach dem Fotoshooting mit dieser wunderschönen Familie, so stimmig und glücklich. Ich danke sehr, dass ihr mich in eure Welt rein gelassen habt.

Für mich sind die Fotos ein wichtiger Baustein in einer Beziehung, viele Jahre später diese sich anzuschauen ist wie Balsam für die Seele.

Victoria Belikova, Fotografin in Dresden, Freital und Umgebung

Herbst Schnäppchen

UPD
Nur noch ein Fotoshootingstermin ist frei!

Die Zeit läuft uns nur davon, schon wieder Herbst, im Frühjahr werden wir definitiv schon älter, die Kinder größer, das sanfte Herbstlicht nicht mehr da und Weihnachten wieder vorbei.

DESHALB, habe ich folgende Pläne und satte Rabatte ab heute:

20% Rabatt auf nur 6 FOTOSHOOTINGs bis zum 1. December 2019:

🍁Ein persönliches Fotoshooting (nennen wir es „Nur für mich“, d.h. Fotostory nur für eine Person, ja, das bist Du!)
🍁Homestory
🍁Familie mit Kindern, je mehr desto besser!

Drinnen oder draußen, im Café oder auf einem Dach, vielleicht Studio (leider mit Zuzahlung)

Wer diese Infos mit seinen Freunden geteilt hat, darf gerne sich bei mir melden und diesen 20% Rabatt für später aufheben (sagen wir für 3 Monate 😉)

Was ich biete:

  • Eine Fotogeschichte, 10 – 40 besten Fotografien, personen Anzahl abhängig
  • Proffesieonlelle Fotobearbeitung
  • Übertragung des fertigen Materials mittels Dateifreigabe
  • Die Fotografien werden sowohl in hoher Auflösung als auch im Webformat bereitgestellt
  • Druck von zehn Wunschfotografien auf Premiumpapier im Format 13x18cm
  • Ein Fotobuch ist unbedingt empfehlenswert und gegen Aufpreis
  • Alle Preise sind auf https://victoriabelikova.de/preise/

Ich freue mich auf euch! Habt ihr Fragen?